DER VEREIN

 

Der Verein PAKISTAN – Hilfe zur Selbsthilfe – e.V. wurde am 1. Dezember 2010 gegründet. Er hat zum Ziel, Menschen in PAKISTAN durch Beratung, Unterstützung mit finanziellen – und Sachmitteln zur Selbsthilfe anzuregen, um so langfristig ihre Lebensbedingungen zu verbessern oder ihnen kurzfristig in Notlagen zu helfen. Die dazu notwendigen Mittel sollen in DEUTSCHLAND durch Information über die Lage und die Lebensbedingungen in PAKISTAN eingeworben werden. 

 

Der pensionierte Bundeswehroffizier Hans Joachim Gerber pflegt seit 1989 enge freundschaftliche Kontakte nach PAKISTAN, kennt das Land, seine Geschichte, seine Herausforderungen und Perspektiven durch viele Reisen. Vor allem aber hat er immer wieder die außergewöhnliche Gastfreundschaft und Liebenswürdigkeit der Menschen kennen gelernt, die sie zeigen, wenn sie spüren, daß sie ernst genommen und respektiert werden.

 

Nach dem Erdbeben im Jahr 2005 und der Flut im Jahr 2010 hatte Hans Joachim Gerber mit in der Familie und im Freundeskreis gesammelten Spenden geholfen.

 

Eindrücke und Erlebnisse bei einer Reise in das Flutgebiet in SINDH im Oktober 2010 (s. Bericht unter ’Aktuelles’) machten deutlich, daß langfristige Hilfe von außen erforderlich sein wird, um den Leid geprüften Menschen wieder eine Perspektive zu geben. Bald nach der Rückkehr nach DEUTSCHLAND fiel die Entscheidung, mit Freunden und Bekannten den gemeinnützigen Verein PAKISTAN – Hilfe zur Selbsthilfe – e.V. zu gründen. Der Verein wird sich systematisch und langfristig in PAKISTAN engagieren.

 

Bisher wurden 96 % der eingegangenen Spenden

- zum Bau von 28 Häusern in SINDH,

- zum Kauf von 42 Photovoltaikanlagen für Häuser in SINDH und in dem Dorf RUPAL (NANGA PARBAT),

- zur Beschaffung von Lehrmitteln und Schulmöbeln, medizinischem Gerät, deren Transport für die unterstützten Schulen und Hospitäler in PESHAWAR, MAIRA AKU (GOLRA SHARIF), WAH CANNT, DOMEL, DOGA, SKARDU, RAWALPINDI, KARACHI und PINDI HASHIM;

- zur Vorbereitung und Durchführung der Hilfsprogramme FREE EAR CAMP DOGA 2015 und FREE EAR CAMP PINDI HASHIM 2016 und 2017 eingesetzt.

 

Seit 2017 arbeitet der Verein im Bereich Gesundheitsfürsorge mit dem Partner WE.Care e.V. aus DÜSSELDORF zusammen. Dabei geht es darum,
Menschen in Pakistan durch zahnärztliche, mund-, kiefer- und gesichtschirurgische, plastisch-chirurgische und allgemeinmedizinische Maßnahmen zu einer Verbesserung der Lebensqualität zu verhelfen.

Im Juni 2017 wurde ein erstes DENTAL CAMP in dem CIVIL HOSPITAL NATHIA GALI in den Vorbergen des KARAKORUM durchgeführt.

Im Juli 2018 begann die Zusammenarbeit mit AL MUSTAFA TRUST, der in 16 Hospitalen  Arme und Bedürftige medizinisch versorgt. Bei einem  ersten DENTAL CAMP in dem CLIFTON MEDICAL CENTER in KARACHI wurden Patienten aus einem nahegelegenen Armenviertel behandelt.

 

Seine Verwaltungskosten bestreitet der Verein aus Beitragszahlungen.

 

Wir sehen mit großer Freude, daß die Idee 'Hilfe zur Selbsthilfe' greift.

 

 

 

 

 

THE CHARITY

 

The charity PAKISTAN – Hilfe zur Selbsthilfe – e.V. (PAKISTAN – Helping people help themselves, registered in GERMANY) was founded on December 1, 2010.

It’s goal is, to encourage people in PAKISTAN to improve their living conditions through self-help, support them with advise, financial and non-monetary resources in order to in long-term enhance their living conditions or short-acting, to help them to overcome distresses. The resources required are to be raised in GERMANY through information about the situation and the living conditions in PAKISTAN.

 

Hans Joachim Gerber, a retired German Army Colonel, since 1989 established amicable relations in PAKISTAN, because of his many visits to PAKISTAN and his close relations to pakistani friends knows about the country, its history, challenges and perspectives. Above all he again and again became aquaintend with the exceptional hospitality and courtesy of the people, they are granting, if they feel to be taken seriously and to be respected.

 

In connection with the 2005 earthquake in 2005 and the flooding in 2010 Hans Joachim Gerber had helped with donations collected from his family and friends.

 

Impressions and experiences from a trip to the flooded areas in SINDH in October 2010 brought home the message, that long lasting exogenous help will be required, in order to offer a vision to the sorrily afflicted people.

 

Soon after returning to GERMANY the decision was made, to - together with friends and relatives - establish the registered public charity PAKISTAN – Hilfe zur Selbsthilfe – e.V. (PAKISTAN – Helping people help themselves). The charity’s intention is to engage in PAKISTAN systemically and long-lasting. 

 

Up to now 96 % of the donations could be spent for the construction of 28 houses in SINDH, the  purchase of 42 photovoltaic systems, for the shipment of teaching material and school furniture, medical equipment  for schools and hospitals in MAIRA AKU, GOLRA SHARIF and PESHAWAR,   for the build up of a school for deaf and hearing impaired children in SKARDU /KARAKORUM and for the conduct  of 'FREE EAR CAMP DOGA 2015' and 'FREE EAR CAMP PINDI HASHIM 2016 and 2017'.

The charity's administrative costs are payed by membership subscriptiions.

 

 

During the relief action in October 2011 we received significant donations from Pakistani for the construction of houses, who got awareness of our efforts. Our motto 'Helping people help themselves' is getting about. In the meantime even donations are collected from Pakistani living in the US and CANADA, who heared about our activities from their relatives in PAKISTAN.

 

We are very glad that the idea 'Helping people help themselves' is achieving support.